Die Adelsfamilie von Uetze (oder von Uttensen)

Woher kommt der Name Von-Uttensen-Straße? Von der alten Adelsfamilie von Uetze, die im Mittelalter das Uetzer Rittergut als Lehen bekommen hatte. Ob der Ort seinem Namen von dem Adelsgeschlecht erhalten oder sich die Familie nach dem Dorf benannt hat, darüber können Historiker streiten. Die Schreibweise des Namens des Ortes und der Familie änderte sich mehrfach im Mittelalter. In alten Schriftstücken findet man neben Uttensen zum Beispiel auch Uttessem, Vettesseim, Uttesse, Uetsen, Uttensem, Utse und Vetze (wobei man früher oft statt V ein U schrieb).

„Der älteste dieses Geschlechts, den die Geschichte erwähnt, ist Herwicus von Uttensen. Derselbe wird 1218 im Gefolge Kaiser Ottos IV. genannt“, hat der frühere Uetzer Pastor Heinrich Lütkemann in seiner 1898 erschienenen Ortschronik geschrieben. Herwicus war ein Ministerialer, also ein hoher adliger Beamter. Als solcher hat er beispielsweise 1222 eine Urkunde unterschrieben. Sein Sohn Razzo von Utsen oder Utessen hatte ebenfalls diesen Rang inne.

Der Letzte des Adelsgeschlechts war Jasper von Uetze. Er starb 1503. Er war offenbar verschuldet gewesen und hatte daher zu Lebzeiten einen Erbverbrüderungsvertrag mit Ludolph von Veltheim abgeschlossen. Daher fiel das Uetzer Rittergut, der heutige Junkernhof, nach Jaspers Tod an die Familie von Veltheim. Heute ist der Junkernhof Eigentum der KSG Hannover. (fws)

Zurück