1000 Jahre Wathlingen: Der sächsische Gau Flutwide

(mt) Der Gau „Flutwid(d)e“ war Teil der sächsischen Provinz Ostfalia. Der Begriff „Gau“ ist im Mittelalter eine neutrale Raumbezeichnung ohne feste territoriale Grenzen, die mehrere Siedlungselemente eines Raumes umfasste. Die heutigen Städte Burgdorf, Burgwedel, Lehrte, die Gemeinden Edemissen, Isernhagen und Uetze sowie die Samtgemeinden Flotwedel, Meinersen und Wathlingen liegen auf dem Gebiet des damaligen Gaus „Flutwid(d)e“. Vor 1000 Jahren übte Graf Tammo (auch: Thankmar genannt), ein Bruder des Hildesheimer Bischofs Bernward, hier die weltliche Herrschaft aus.

Zurück